Monday, January 30, 2006

Das Klima und die Küche

Das Klima ist gemäßigt mediterran. Die Temperaturen sind naturgemäß etwas niedriger als etwa an der spanischen oder portugisischen Küste. Im Sommer gibt es nur sehr selten Niederschläge und die Winter sind mild. Im Frühling und im Herbst liegen die Temperaturen meist zwischen angenehmen 20 und 25 Grad, wobei es abends gelegentlich deutlich kühler wird. Im Sommer kann das Thermometer schon einmal auf 35 Grad klettern. Im Allgemeinen ist es trocken, dennoch muss man das ganze Jahr mit kurzen, leichten Regenfällen rechnen.

Zurwehmiens Küche ist äußerst vielfältig, wobei in den Küstenorten vornehmlich leichte Fischgerichte, Langusten, Muscheln und Tintenfische sowie Salate auf der Speisekarte stehen, während landeinwärts eher recht deftige Fleischgerichte sowie Gemüse-, Fleisch- und Fischeintöpfe gereicht werden. Die wohl bekannteste Spezialität ist die Ratsherrenpfanne.
Bei diesem Gericht werden die verschiedensten Gemüse-, Fleisch- und Fischsorten mit Gemüse und Kartoffeln zu einem schmackhaften Gericht verarbeitet. Berühmt ist Zurwehmien natürlich auch für seinen Rotwein. Vor allem auch abseits der großen Anbaugebiete La Pancha und Prostata, wie zum Beispiel in San Miguel, Gomez oder Kosguna, haben die Reservas und Gran Reservas große Ausdruckskraft, die sie ihrer jahrelangen Lagerung in kleinen Holzfässern verdanken.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home